Straßenkinder (CAS) 


CAS - Katholische Aktion für Straßenkinder

Das Straßenkinderprojekt CAS in Accra, Ghana, wurde 1993 von Bro Jos van Dinther gegründet (Catholic action for streetchildren). Wir unterstützen CAS seit 1996.

50 ghanaische Mitarbeiter unterstützen die Arbeit, den ca. 30. - 50.000 Straßenkindern in der Hauptstadt eine Anlaufmöglichkeit zu geben. CAS bietet die Möglichkeit der Schulbildung, berufliche Ausbildung, medizinische Grundversorgung, einen Platz, sich zu waschen, seine Kleidung zu waschen, am Tag geschützt zu schlafen, sich mit anderen zu treffen, miteinander zu spielen, Sport und Musik zu machen.

Sehr wichtig ist die Aufklärungsarbeit in gesundheitlichen und sozialen Belangen.
Dazu gehören Aufklärung zu den Gefahren von Aids, Hinweise zu Verhütungsmöglichkeiten und zu gesundheitlichen Problemen.

Große Besorgnis und Schwierigkeiten sieht Bro Jos van Dinther in der zweiten Generation der Straßenkinder, der "Kinder der Kinder". Sie haben nie ein geordnetes Familienleben erlebt, nur den Überlebenskampf auf der Straße. Sie erkennen keine Gebote und Verbote an, kommen und gehen, stehen auf und verlassen den Unterricht, wie es ihnen paßt.

1996 sprach Bro Jos van Dinther von 10.000 Straßenkindern.
Heute (2011) sind es ca. 30. - 50.000! Die Landflucht aus dem armen Norden ist groß, deshalb sind unsere Projekte im Norden zur Unterstützung und Ausbildung so wichtig! In der Hauptstadt landen sie fast alle auf der Straße!

Das Haupt "Zuzugsgebiet" ist der sehr arme Norden Ghanas. Die Landflucht ist groß, man sieht keine Zukunft für sich und seine Kinder. Aber - die meisten landen eben auf der Straße.